Willkommen bei My-Fashionary.com
Kontakt: hello@my-fashionary.com

Das Label ANYONION

Anyonion

ANYONION - eine besondere Kollektion aus Berlin

Was bietet wohl ein Label mit dem Namen ANYONION an? Eins ist sicher, es hat nichts mit Gemüse zu tun, sondern vielmehr mit feinstem Strickdesign. Liebhaber edlen Garns finden bei dem jungen Berliner Independent-Fashion-Designer Label Tops, Röcke, Pullover, Jacken, Schals und vieles mehr. Stilistisch reicht die Kollektion von lässig bis elegant und zeichnet sich durch wunderbaren Tragekomfort aus. Dieser resultiert vor allem aus der Verwendung von hochwertigen, italienischen Garnen wie z.B. Merino extrafein, Merino mit Kaschmir, Mohair, Baumwolle, Viskose und weiteren Garnen. Kurz ANYONION macht tragbare und doch besondere Damenmode und weiche Accessoires, die sich wunderbar auf der Haut anfühlen.

Und warum nun ANYONION (übersetzt jede Zwiebel)? "Da man in Berlin nie weiß, wie das Wetter wird, trägt man gern mehrere Lagen von Kleidungsstücken übereinander. Der sogenannte „Zwiebellook“ war eine Inspiration für den Namen", so Gründerin Gabriele Prellwitz. Genau dieser Zwiebellook lässt sich mit den einzelnen Teilen der Kollektion wunderbar gestalten und im Gedächtnis bleibt der Name noch dazu.

ANYONION - Strickdesign in Perfektion

Besonders sind bei ANYONION nicht nur die Mode und der Name. Außergewöhnlich sind auch Produktion und Geschichte des Labels.

Von der Idee bis zur letzten Masche entsteht die Kollektion im eigenen Atelier in Neukölln.  Gestrickt wird auf einer Stoll Industrie-Strickmaschine, nach dem so genannten Fully-Fashion-Verfahren. Das bedeutet, dass jedes Kleidungsstück direkt in Form gestrickt wird. Es wird nichts ausgeschnitten oder umgenäht. Dadurch entstehen sehr feine Bündchen ohne Naht und gestrickte, hauchzarte Abschlüsse. Auch die Kanten werden nicht zusammen genäht, sondern Masche für Masche mit Rundkettelmaschinen gekettelt. Das ist Verarbeitung auf höchster Qualitätsstufe, die man sieht und fühlt.

ANYONION - die Designerin

Diese Produktionsweise fußt auf einer ganz besonderen Kombination: dem Hang zur Kreativität und der Liebe zum Programmieren. Gabriele Prellwitz ist ausgebildete Programmiererin im Bereich Maschinenbau. Zum Kauf ihrer ersten Hand-Strickmaschine bewegte sie daher zunächst die Faszination für die Mechanik des Geräts. Einmal gekauft, ließen auch die ersten Strick-Accessoires nicht lange auf sich warten. Diese verkaufte die Designerin zunächst auf Märkten, bevor sie 2008 ihr Label ANYONION, mit dem Kauf einer professionellen Strick-Maschine namens "Anny", gründete. 

Erhalte News & Styling-Tipps mit unserem Newsletter:
Folge uns auch auf: